Beste Verarbeitung

 

Die Qualität eines Produktes bemisst sich an dessen Verarbeitung. Dabei spielt die Fertigung und Materialauswahl jedes einzelnen Bauteils eine entscheidende Rolle. Die Firma Enders ist dabei stets bemüht sowohl bewährte, als auch innovative Entwicklungen im Materialbereich auf ihre Produkte zu übertragen. Vier Besonderheiten in der Verarbeitung sind dabei hervorzuheben:

  • (1) Hoher Anteil von Edelstahl (bis hin zu preisgünstigen Voll-Edelstahl-Modellen)
  • (2) Pulverbeschichtung statt zu herkömmlicher Lackierung
  • (3) Doppelwandigen Türen und Hauben
  • (4) Serienmäßige Gussroste bei den Modellen der Kansas-Serie

 

(1) Edelstahl als Werkstoff

Während andere Hersteller günstige Preise darüber realisieren, dass sie am Material sparen, versucht Enders bei seinen Grillmodellen stets einen hohen Anteil an Edelstahl in der Produktion einzusetzen. Edelstahl bietet gegenüber herkömmlichem Stahl enorme Vorteile:

Keine Chance für unansehnliche Roststellen, welche die Lebensdauer des Grills erheblich verkürzen. Besonders glatte Oberflächen, die sich hervorragend reinigen lassen und so höchsten hygienischen Anforderungen gerecht werden. Edelstahl ist ein besonders leichter Werkstoff. Dadurch wird das Gesamtgewicht des Grills gesenkt und der Standortwechsel erleichtert. Edelstahl ist Lebensmittel- und Geschmacksneutral.

 

(2) Pulverbeschichtung statt herkömmlicher Lackierung

Auch dort wo nicht blanker Edelstahl blitzt und glänzt setzt, Enders auf hochwertige Verarbeitung. So kommt bei den meisten (auch preisgünstigen Modellen) statt lackiertem Stahl, pulverbeschichteter Stahl (bspw. bei Unterschrank und Seitenablagen) zum Einsatz. Pulverbeschichtete Teile sehen nicht nur edler aus als die meisten Lacke - sie sind auch wesentlich weniger anfällig gegenüber Kratzern und Stößen. Einkalkulierter Nebeneffekt: Der Grill wird insgesamt langlebiger.

 

(3) Doppelwandige Türen und Hauben

Stabilität und Langlebigkeit können einerseits durch die Wahl der richtigen Materialien erreicht werden, aber auch durch einen großzügigen Materialeinsatz: Dies ist eine weitere Stellschraube an der viele Grillhersteller drehen, um die Produktionskosten zu senken. Sie verbauen in ihre Grills lediglich einwandige Hauben und Türen und das geht zum Einen auf Kosten der Stabilität und Anmutung des Produkts, andererseits ergeben sich für Sie im Betrieb dadurch auch ökonomische und ökologische Nachteile: Eine doppelwandige Grillhaube isoliert einfach besser als eine einwandige und senkt damit auch den Gasverbrauch und damit die laufenden Kosten Ihres Grills. Das wissen auch die Ingenieure von Enders und setzen deshalb, wo immer es geht, doppelwandige Hauben und Türen ein.

Ein weiterer interessanter Aspekt: Doppelwandige Grillhauben werden auf der Außenseite nicht mehr so heiß, so dass die Gefahr von Verbrennungen vermindert wird.

 

(4) Gussgrillroste statt einfacherer emaillierter Roste

Gussroste sind unter passionierten Grillprofis ein unerlässliches Zubehör für ein gutes Grillergebnis. Gussroste speichern ausgezeichnet die Hitze, die dann über die Kontakflächen direkt an das Grillgut weitergegeben wird. Erst so entsteht das allseits bekannte “Branding” - die charakteristischen Grillstreifen - egal ob auf Gemüse oder auf Fleisch. Die Serie “Kansas” von Enders wird mittlerweile serienmäßig mit einem solchen Gussgrillrost ausgestattet.